Lieferantenlogistik:
Einkauf (strategisch und operativ) und Disposition. Ausarbeitung und Verhandlung von Rahmenverträgen, Kanban-Vereinbarungen, Werkverträgen, Qualitätsvereinbarungen, Einkaufsbedingungen und anderen wichtigen Voraussetzungen. Im Vorfeld Klärung der rechtlichen Gegebenheiten, Schulung und Unterweisung der Mitarbeiter zur richtigen Anwendung der Vertragsvorlagen. Sicherstellung der termingerechten Teileverfügbarkeit bei gleichzeitiger Minimierung der Bestände, Einführung von Konsignationslagern. Make-or-Buy-Analysen zur Senkung der Durchlaufzeiten, Stückkosten, Lagerkosten. Umsetzung der daraus resultierenden Maßnahmen wie In- und Outsourcing mit kompletter Planung, Aufbau neuer Fertigungs- und Montagelinie, Suche von Lieferanten, Angebotseinholung, Verhandlung von Preisen, Kostensenkung bei den Zukaufteilen (auf Vollkostenbasis), Anlaufbetreuung. Zusammenlegung von Teilen zur Minimierung von Lieferanten.

Umstrukturierung des Einkaufs und der Arbeitsvorbereitung für einen schnellen  Informationsaustausch und eine optimale Arbeitsweise mit weniger Schnittstellen. Umsetzung von Lieferantenaudits zur Optimierung der Kosten und Sicherstellung der Termine und Qualitäten. Festlegung von Prüfvorgaben und deren Dokumentation zur Minimierung der Wareneingangkontrollen. Verlagerung des Teilesourcing nach China und Osteuropa. Umstellung der Lieferungen von beispielsweise ExWorks auf Direktanlieferung zum Kunden/zur Baustelle, um eine termingerechtere Anlieferung und Kostenreduzierung zu erreichen.

Interne Logistik:
Materialzuordnung, Lager und interner Transport. Auswertung von Lagerbeständen.
Auslaufsteuerung, Optimierung des internen Materialflusses nach wertschöpfenden und nichtwertschöpfenden Inhalten, zur Minimierung der Durchlaufzeiten und zur Minimierung von Verschwendung, von Lauf- und Zugriffszeiten in Wareneingang und Lager. Interner Transport und Versand. Integration von Kanban. Einführung von ERP-Modulen und des SAP-Fertigungcockpits incl. Anpassung auf produkt- und firmenspezifische Gegebenheiten zur besseren Information und besseren Gesamtübersicht der Aufträge. Visuelles Management, Kennzahlen, Abschluss von Logistikrahmenverträgen.

Transportlogistik:
Verhandlung und Neuvergabe der Speditionsleistungen, mit den entsprechenden vertraglichen Regelungen über Straßen-, Schiffs- und Lufttransport. Erstellung von Verpackungsrichtlinien. Ausarbeitung von Unterlagen zur zolltechnischen Zulassung, wie ermächtigter oder autorisierter Ausführer (AEO). Einführung von Zolllägern. Vergabe von internen Leistungen an externe Dienstleister unter gesamtheitlicher Betrachtung der Abläufe und Kosten. Koordination der Gesamtlogistik. Prozessoptimierung in der Abwicklung der Versand- und Transportaufträge mit Speditionen und der entsprechenden Papierabwicklung.